2015

ELSTER und Monatswechsel Februar

Zur Zeit ist noch der Monatswechsel in den Februar im Lohn gesperrt, in der nächsten Woche (KW7) wird es hier noch ein online Update geben.

Auch wird es noch eine Aktualisierung für die Umsatzsteuer-Voranmeldung für (Januar) 2015 geben. Hintergrund: Es kann in seltenen Fällen zu Problemen bei der Ermittlung der Werte für die Januar Umsatzsteuervoranmeldung kommen.

Das Update wird zum 06. bis 09.02.2015 erwartet und wird Ihnen dann im Lexware Infoservice als Download zur Verfügung gestellt!

Hinweis zu der EEL Meldung Pflege eines erkrankten Kindes

Aufgrund einer kurzfristigen gesetzlichen Änderung des §45 Abs.2 SGB V nehmen Krankenkassen voraussichtlich im Jahr 2015 keine elektronischen Entgeltmeldungen (EEL) für Kinderpflege-Krankengeld an. Wenn Sie alle Angaben im Assistenten erfasst haben, können Sie die Bescheinigung nach der Aktualisierung Februar 2015 für Lexware lohn+gehalt drucken.

Hintergrund ist hier die zum 01.01.2015 geänderte Berechnung des Kinderkrankengeldes. Die Arbeitgeber sollen zukünftig nur noch reduzierte Datensätze an die Krankenkassen senden. Da sich nicht die Höhe, sondern die Berechnungsgrundlage ändert, können die bisher vorgesehenen Informationen nicht mehr genutzt werden, um die Berechnung durch die Krankenkassen zu ermöglichen

DATEV Import in Lexware buchhalter

Ab der Aktualisierung Januar 2015 ist auch der Import mit der aktuellsten DATEV Version möglich.
Je nach Version von DATEV Kanzlei Rechnungswesen werden beim Export unterschiedliche Exportversionen erzeugt. In allen Lexware buchhalter Versionen können Sie folgende Versionen importieren:

Version Lexware buchhalter Unterstützte DATEV-Formate
Lexware buchhalter pro/premium 15.00 3.0
und kleiner
Lexware buchhalter pro/premium ab 15.01 4.3
und kleiner
Lexware buchhalter /plus 20.00 3.0
und kleiner
Lexware buchhalter /plus ab 20.01 4.3
und kleiner

Lexware Aktualisierung 2 Januar 2015 freigegeben

Heute morgen wurde die Lexware Aktualisierung 2 Januar 2015 für die Lohnprodukte freigegeben:

Versionierung:

  • Lexware lohn+gehalt Einzel: 15.04/19.04.
  • Lexware Komplettlösungen (z. B: Lexware financial office, büroservice) wird erhöht auf 15.03/19.03. Die Version von Lexware lohn+gehalt bleibt dort auf der 15.03/19.03.

Nach der Installation können die Meldungen für BKK Mobil Oil und BKK vor Ort wieder mit dakota gesendet werden.

Ablehung der SV-Meldungen an BKK Mobil OIL und BKK vor Ort

Die Sendungen für die zwei Krankenkassen „BKK Mobil OIL“ und „BKK vor Ort“ werden im SV-Bereich (SV-Meldungen, Beitragsnachweise usw.) an die falsche Datenannahmestelle übermittelt und demzufolge abgewiesen.

Die nicht zuständige Annahmestelle lehnt die Verarbeitung mit folgenden Fehlerhinweisen ab:

  • DSERI32 – BBNREP muss der Datenannahmestelle angeschlossen sein
  • DSME170 BBNR-KK enthält keine Betriebsnummer einer Krankenkasse
  • BW02040 – BBNR-EMPFAENGER fehlerhaft (1.3.2.2 gRS DEÜV)

Um Ablehnungen zu vermeiden: Warten Sie unbedingt mit dem weiteren dakota Versand an die genannten Krankenkassen bis die Aktualisierung zur Verfügung steht. Voraussichtlich Mitte dieser Woche (KW 4) erhalten Sie über Lexware Info Service eine kostenlose Aktualisierung.

Hinweis: Übertragen Sie abgelehnte Meldungen mit sv.net.

Bereits abgelehnte Meldungen müssen Sie mit der kostenfreien Ausfüllhilfe sv.net/classic oder sv.net/online übertragen.

Wiederholen Sie den Versand der abgelehnten Dateien nicht. Bei dieser Funktion werden die Dateien unverändert gesendet, was zu einer erneuten Ablehnung führen würde.

Lexware Service Pack Januar 2015 verfügbar

Das schon in den Lexware Vor Ort Veranstaltungen angekündigte Januar Update steht nun zur Verfügung. In der Regel sollte dies über den Lexware Info Service (LISA) automatisch angeboten werden, wenn dies nicht der Fall ist können Sie es auch direkt über http://Support.Lexware.de beziehen. Das Update bringt jetzt alle gesetzlichen Änderungen für 2015 mit, dies sind im Lohn+Gehalt vor allem die SV-Änderungen, Zusatzbeiträge in den Krankenkassen und im Buchhalter die aktuellen Steuerformulare. Auch die Poststelle sollte jetzt in allen Lexware Versionen zur Verfügung stehen. Voraussetzung für die Installation des Januar Service Packs ist eine Lexware 2015er Version.

Temporäre Abschaltung ELSTAM

Aus gegeben Anlass hier auch noch die Info zum ELSTAM Verfahren: Aufgrund der Umstellung der Arbeitgeberschnittstelle hat ELSTER eine temporäre Abschaltung der Komponente für die An-, Ab- und Ummeldung angekündigt. Die Umstellung soll im Zeitraum 01.01. bis 07.01.2015 erfolgen. Aus Sicherheitsgründen ist daher zur Zeit keine ELSTAM Meldung aus Lexware bis zum 07.01.2015 möglich.

ELSTER Update für 2015 notwendig

Ab 01.01.2015 gibt es eine neue ELSTER Version für die Lexware Programme, diese können Sie direkt über den Lexware Aktualitätsservice (LISA) oder direkt auf den Support Seiten von Lexware runterladen: https://support.lexware.de/

Wichtiger Hinweis: Wir haben einzelne Rückmeldungen bekommen das die Umsatzsteuervoranmeldung sich nicht versenden lässt. Lexware hat hier bereits den Fall angelegt und wird sicherlich kurzfristig ein Lösung anbieten. Wir informieren dann wieder kurzfristig.

 

Installation Lexware Version 2015

Zeitpunkt zum Installieren der Version 2015

Lexware lohn+gehalt

Wir empfehlen Ihnen folgende Vorgehensweise:

Installieren Sie die Jahresversion 2015 zu dem Zeitpunkt wo Sie diese benötigen, nicht unbedingt gleich bei erhalt.

Wichtiger Hinweis:
Wenn Sie die Stundenerfassung nutzen, rechnen Sie das Abrechnungsjahr 2014 mit der Programmversion 18.51 bzw. 14.51 ab. Erst wenn Sie das Jahr 2014 abgerechnet haben, installieren Sie die Jahresversion 2015.
Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Versenden Sie alle Meldungen (Lohnsteuer-Anmeldung, Lohnsteuerbescheinigung) über ELSTER an die Finanzverwaltung. Geben Sie im Dezember alle erforderlichen Berichte und Meldungen für Dezember aus.
  2. Versenden Sie die Beitragsnachweise und Sozialversicherungsmeldungen.
    Hinweis: Die Jahres SV-Meldung 2014 werden erst im Januar 2015 erstellt.
  3. Erstellen Sie eine Datensicherung.
  4. Installieren Sie die Jahresversion 2015.
  5. Installieren Sie die Aktualisierung Januar 2015 direkt im Anschluss.Die Aktualisierung Januar 2015 steht voraussichtlich in der KW 2 über das Menü ‚? – Lexware Info Service zum Download zur Verfügung‘.
  6. Wechseln Sie in den Monat Januar 2015.
  7. Erstellen Sie wie gewohnt die Monatsabrechnung für Januar 2015.

Warum zusätzlich eine Aktualisierung Januar 2015?

Zum Zeitpunkt der Fertigstellung der neuen Version liegen vom Gesetzgeber, den Ministerien und den Sozialversicherungsträgern noch nicht alle Berechnungsgrundlagen für das Jahr 2015 vor.

Daher sind leider noch nicht alle Änderungen die zum 01.01.2015 in Kraft treten integriert. Aus diesem Grund sind berechnungs- und auswertungsrelevante Funktionen im Abrechnungsjahr 2015 vorläufig gesperrt.

Erst wenn die Aktualisierung Januar 2015 mit den gesetzlichen Änderungen installiert ist, besteht die Möglichkeit korrekte Abrechnungen und Beitragsnachweise für Januar 2015 zu erstellen.

Mindestlohn ab 2015

In den Lexware vor Ort Veranstaltungen haben wir ja schon über den Mindestlohn ab 2015 viel diskutiert. Auf mehrfachen Wunsch stelle ich Ihnen hier den direkten Link für das Mindestlohngesetzt (MiLoG) rein, vorab aber hier der Hinweis zu der Dokumentierungspflicht:

§ 17 Erstellen und Bereithalten von Dokumenten

(1) Ein Arbeitgeber, der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nach § 8 Absatz 1 des Vierten Buches Sozialgesetzbuch oder in den in § 2a des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes genannten Wirtschaftsbereichen oder Wirtschaftszweigen beschäftigt, ist verpflichtet, Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit dieser Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer spätestens bis zum Ablauf des siebten auf den Tag der Arbeitsleistung folgenden Kalendertages aufzuzeichnen und diese Aufzeichnungen mindestens zwei Jahre beginnend ab dem für die Aufzeichnung maßgeblichen Zeitpunkt aufzubewahren. Satz 1 gilt entsprechend für einen Entleiher, dem ein Verleiher eine Arbeitnehmerin oder einen Arbeitnehmer oder mehrere Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer zur Arbeitsleistung in einem der in § 2a des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes genannten Wirtschaftszweige überlässt. Satz 1 gilt nicht für Beschäftigungsverhältnisse nach § 8a des Vierten Buches Sozialgesetzbuch.

Erläuterung:

Hieraus ergibt sich die Verpflichtung zur Aufzeichnung von Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit (min. 2 Jahre aufzubewahren). Diese Pflicht besteht für geringfügig Beschäftigte (§ 8 Absatz 1 des Vierten Sozialgesetztbuches), mit Ausnahme der geringfügig Beschäftigten in Privathaushalten. Dieser Bereich gehört zu der Gruppe von Beschäftigten, deren Bruttolöhne sich durch den Mindestlohn am meisten erhöhen werden. Aufgrund der Begrenzung der möglichen Arbeitsstunden (max. 52h) um den Status der Geringfügigkeit zu erhalten, bekommt die tatsächliche Arbeitszeit und der gearbeiteten Tage eine besondere Bedeutung. Gleiches gilt für die kurzfristigen Beschäftigungen.

 

Als Abendlektüre empfehle ich dann: http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/milog/gesamt.pdf