Wichtige Infos zum Lexware Juni Update

Voraussichtlich am Montag den 07.06. wird Lexware über den Info Service (LISA) das Juni Update bereitstellen. In diesem Update sind vor allem Änderungen im Bereich der warenwirtschaft enthalten, die ggf. Anpassung in Ihrer Arbeitsweise bedürfen. Dazu weiter unten gleich mehr, hier erst einmal der Überblick welche Änderungen im Update enthalten sind (wenn Sie auf den Link der Überschrift klicken erhalten Sie die Infos ausführlich als PDF):

Neuerungen für Lexware lohn+gehalt basis/plus/pro/premium:

  • Gesetzliche Anpassung zur Kurzarbeit (nicht in basis enthalten) – Dieses Update enthält alle gesetzlichen Änderungen in Bezug auf Kurzarbeitergeld (KUG), Gewährungszeitraum und Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge. Wichtiger Hinweis: Die Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge wurde unter Vorbehalt integriert. Es könnten sich kurzfristige Änderungen ergeben.
  • A1-Entsendung von Beamten und Beschäftigten im öffentlichen Dienst
  • Zwei neue Prüfungen integriert: Datensatz Betriebsdaten – Mit diesem Update erfüllen wir die Anforderungen der Arbeitsagentur in Bezug auf den Betriebsnummernservice. Für den Datensatz Betriebsdaten wurden deshalb zwei zusätzliche Prüfungen in Ihre Software eingebaut.

Neuerungen für Lexware buchhaltung basis/plus/pro/Premium:

  • DATEV Schnittstelle 9.2 für den Import integriert
  • Komplett überarbeitet: Umsatzsteuererklärung (UStE) 2021 – Die Schnittstelle für den Versand der UStE 2021 wurde komplett überarbeitet. Die UStE kann nun elektronisch via ELSTER an das Finanzamt übermittelt werden.
  • Jetzt möglich in der Umsatzsteuer-Voranmeldung (UStVA) 2021: Befüllung der Position 37 in Zeile 74 – Bisher konnte die im Jahr 2021 neu hinzugekommene Position „Vorsteuerberichtigung bei Forderungsverlust“ nicht ausgefüllt werden. Mit diesem Update kann der Wert manuell erfasst und im Rahmen der UStVA 2021 elektronisch an das Finanzamt übermittelt werden.
  • Aktualisiert: Nutzungsdauer von Computern im Abschreibungsrechner (auf 1 Jahr geändert) (nicht in basis enthalten)
  • Neue Auswertung „Umsatzsteuer Übersicht“ – Anstatt der bisherigen Auswertung „Umsatzsteuer-Voranmeldung kurz“ gibt es nun die neue Auswertung „Umsatzsteuer Übersicht“. Sie sehen hier – zusammengefasst in Kurzform – alle Werte auf einen Blick, die in der amtlichen UStVA ausgewiesen werden.
  • Betriebsprüfer-Export jetzt mit Leistungsdatum (nur in pro und premium)

Neuerungen für Lexware faktura+auftrag basis und plus:

  • Gesetzliche Pflichten leichter umsetzen: Aufbewahrungsfrist an private Leistungsempfänger – Unternehmen sind dazu verpflichtet bei privaten Leistungsempfängern auf die Aufbewahrungspflicht von Rechnungen nach UStG § 14 Abs. 4 Satz 1 Nr. 9 hinzuweisen. Bisher war die Ausgabe der Aufbewahrungsfrist auf Belegen an Privatpersonen bereits über Umwege möglich.

Neuerungen für Lexware warenwirtschaft pro und premium:

  • WICHTIG !! – Frühere Festschreibung buchungsrelevanter Belege – Bisher war die explizite Festschreibung der Belege beim DATEV-Export (Buchungsdaten) möglich. Ebenfalls konnten gedruckte Belege standardmäßig nicht mehr verändert werden. Um den Grundsatz der Unveränderbarkeit von Belegen nach GoBD zu erfüllen, müssen buchungsrelevante Belege ab dem Juni-Update zu einem früheren Zeitpunkt explizit festgeschrieben werden. Nicht festgeschriebene buchungsrelevante Belege können nur als „Entwurf“ gedruckt werden. Somit ist sichergestellt, dass Sie als Unternehmer:in den Grundsätzen der GoBD im Hinblick auf die Unveränderbarkeit nachkommen. Das bedeutet ggf. eine Umstellung in der Arbeitsweise. Um z.B. eine bereits gestellte Rechnung bearbeiten zu können, darf diese nicht festgeschrieben sein. Bereits festgeschriebene buchungsrelevante Belege können nachträglich nicht bearbeitet/korrigiert werden. Sollte es hier dennoch bei der Erstellung und dem Versand des Beleges zu einem Fehler gekommen sein, muss z.B. die Rechnung storniert und neu erfasst werden.
  • GoBD-Protokollierung erweitert – Die GoBD-Protokollierung wurde u.a. um folgende Bereiche erweitert: Lagerverwaltung (Neuanlage, Bearbeitung, Löschung), Änderungen an der Firmenoption „DATEV-Unterstützung“, Änderungen in den Artikelstammdaten.
  • Im Bereich Mehrlager können nicht bebuchte Lager nun gelöscht werden.
  • Optimierung im Bereich Nebenleistungen – Mit diesem Update können Sie bei Hauptleistungen zukünftig eine Zwischensumme erstellen.

Die frühere Festschreibung der buchungsrelevanten Belege (= Rechnung) bedeute ggf. eine Umstellung in Ihrer Arbeitsweise, da diese nach der Festschreibung nicht mehr verändert werden kann. Eine Beleg muss zwangsweise für den Versand an den Kunden (wenn der Zusatz „Entwurf“ nicht enthalten sein soll) festgeschrieben sein. Daher sollten Sie vor dem Versand bzw. der Festschreibung den Beleg prüfen, nachträgliche Änderungen sind dann nur noch über eine Stornierung (oder Rechnungskorrektur/Gutschrift) möglich!