03_gold_lexware_partnerlogo-haufe-partner_180x180

Aktueller Lexware Blog vom spezialisierten und zertifizierten Lexware Gold Partner – wir haben jahrelange Erfahrungen und tiefste Programm-Kompetenz im Bereich der Lexware Umgebung – hier geht es zu unseren Lexware Erweiterungen

Lexware online Campus

LexOnline Campus: Einfach und überall Ihre Lexware–Software kennenlernen.
Schritt für Schritt, wann und wo immer Sie wollen: Auf der Online Lern-Plattform LexOnline Campus können Sie sich ganz in Ihrem Tempo mit der Software Lexware von Haufe-Lexware vertraut machen. Bald finden Sie hier auch Schulungen zu weiterer kaufmännischer und betriebswirtschaftlicher Software, die Sie in Ihrem Tagesgeschäft effizient unterstützen wird. Bereits jetzt können Sie unkompliziert und immer auf dem neuesten Stand die Software-Lösungen von Lexware in all ihren Funktionen trainieren.

LexOnline Campus lässt Sie

– Kurse jederzeit buchen, live oder on Demand lernen,
– Schulungen per Video zu Ihrer Wunschzeit besuchen,
– im interaktiven Trainingsbereich Ihr Wissen überprüfen,
– mit Teilnahmezertifikaten Ihren Lernerfolg dokumentieren.

Aktuelle Seminare sind zum Beispiel:

am 14.10.2021 – Digitalisierung in kleinen Schritten

am 23.11.2021 – Abschlussarbeiten in Lexware lohn + gehalt

am 10.12.2021 – Inventur in der Lexware warenwirtschaft

DigiBonus II Schleswig-Holstein

Unternehmen in Schleswig-Holstein mit bis zu 20 Mitarbeitern können im Rahmen der Förderung für Digitalisierung einen Zuschuss in Höhe von 50% der Investitionskosten erhalten. Welche Projekte werden gefördert?

– Verbesserung der IT-Sicherheit

– Verbesserung digitaler Geschäftsmodelle

– Digitalisierung von Prozessen, Produkten und Verfahren

Dabei werden Investitionen in Hard- und Software sowie dazu gehörende Dienstleistungen und Schulungen gefördert.

Weitere Informationen und alle Bedingungen finden Sie unter: https://wtsh.de/de/digibonus-2-sh

Lexware besuch

Wie in jedem Jahr, führen wir direkt mit Lexware ein persönliches Jahresgespräch bei uns in Handewitt. In diesem Jahr durfte unser Partner Betreuer auch gleich eine Runde mit unseren neuen elektrischen Mustangs drehen, natürlich mit Lexware Logo :-).

Lexware 50% Aktion

Vom 25.08. bis 04.10.2021 gibt es eine 50% Herbst-Aktion! Neukunden erhalten 50% Rabatt auf die Abo-Versionen von Lexware finan­cial office – in allen Vari­anten (stan­dard, plus, pro, premium). Der Rabatt bezieht sich auf das erste Bezugs­jahr. Anschlie­ßend gilt der regu­läre Abopreis.

Im Rahmen unserer Aktion „aller Anfang ist Leicht“, erhalten Sie bei Bezug der Software über uns auch noch ein Gratis Support Paket. Sprechen Sie uns hierfür einfach an, Herr Schlegelberger und Herr Behrens stehen gerne zur Verfügung.

Die Aktion im Überblick:

  • Zeitraum: 25.08. –  04.10.2021
  • Produkte: Lexware financial office – alle Varianten
  • Bezugsart: Abo Download
  • Zahlungsweise: Jahresrechnung
  • Rabatt: 50% vom Netto UVP im ersten Bezugsjahr
  • Angebot gilt nur für Neukunden. Das heißt, in der Vergangenheit wurde noch keine Software von Lexware genutzt.

Neuer Mindestlohn seit dem 01.07.2021

Seit dem 1. Juli liegt der bundesweite Mindestlohn bei 9,60 € brutto und wird auch im nächsten Jahr weiter steigen. Auch Tarifverträge dürfen kein geringeres Entgelt vorsehen und sind damit an die Vorgaben der Mindestlohnkommission gebunden. Seit 2020 gelten auch die allgemeinen Mindestlöhne für Auszubildende, dies ist im Berufsbildungsgesetzt (BBiG) geregelt. Es gibt auch Ausnahmen für den Mindestlohn, so besteht diese z.B. nicht für minderjährige ohne Berufsabschluss.

Eine aktuelle Übersicht finden Sie auf dieser Lexware Themenseite.

Lexware Juli Update

Heute (06.07.2021) und morgen (07.07.2021) wird Lexware über den Lexware Info Service (LISA) das Juli Update bereitstellen. Folgende Neuerungen sind in diesem Update enthalten:

Lexware warenwirtschaft pro/premium (Version 21.05):

  • Mit diesem Update wurden folgende Änderung innerhalb der USt-IdNr.-Prüfung vorgenommen: Der Prüfnachweis kann zukünftig auch dann als Screenshot erstellt werden, wenn die qualifizierte Prüfung Unstimmigkeiten ergeben hat. Sind z.B. bei der Prüfung des Firmennamens inkl. Rechtsform, PLZ, Ort, Straße oder Hausnummer Unstimmigkeiten aufgetreten, können Sie den Prüfnachweis trotzdem erstellen.
  • Mit diesem Update haben Sie die Möglichkeit, folgende OSS Zusatzdaten für Auswertungen zu relevanten Umsätzen zu erfassen: Privat-EU und das dazugehörige Land. Das bedeutet: Sie können den Beleg als an einen Privatkunden in der EU durchgeführten Auftrag kennzeichnen und das dazugehörige Land hinterlegen. Über die Berichtszentrale unter Sonstiges -> Protokolle geben Sie die Umsätze von One-Stop-Shop Kunden ganz einfach aus. Somit haben Sie jederzeit einen Überblick über die relevanten Umsätze.
  • Ab sofort werden u.a. folgende zusätzliche Änderungen bei der GoBD-Protokollierung berücksichtigt: Löschen von Materialstammdaten (Bestände, Kommentar, Lagerinfos). So arbeiten Sie jederzeit GoBD-konform.

Lexware lohn+gehalt basis/plus (Version 25.51) und pro/pemium (Version 21.51)

  • Die vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge wurde von der Bundesregierung bis zum 30.09.21 verlängert. Diese Verlängerung ist in diesem Update integriert. So rechnen Sie die Kurzarbeit weiterhin schnell und korrekt mit Ihrer Software ab. (Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)
  • Änderungen von UV-Stammdaten (Unfallversicherung) und Krankenkassenfusionen sind fester Bestandteil des Updates, soweit diese vorliegen.
  • Im Bescheinigungswesen wurde eine Aktualisierung der Arbeitsbescheinigung vorgenommen. Dieses Formular ist nun auf dem neuesten Stand. (Nicht enthalten in Lexware lohn+gehalt basis.)

Mehrwertsteuer – Digitalpaket (OSS)

Ab dem 1. Juli 2021 gelten neue Regelungen für Fernverkäufe, Lieferungen und sonstige Leistungen über elektronische Schnittstellen / One-Stop-Shop-Verfahren (OSS) an Privatkunden innerhalb der EU.

Der One-Stop-Shop (OSS) ist ein Bestandteil der EU-Mehrwertsteuerreform. Nachdem die Europäische Kommission den Termin mehrmals verschob, startet das OSS-Verfahren nun endgültig am 1. Juli 2021.

Ziel ist es, das innergemeinschaftliche Handeln weiter zu vereinfachen und Verkäufe an Privat-EU-Kunden einheitlich ab einem Wert von 10.000 Euro im Bestimmungsland zu besteuern. Die bisherigen unterschiedlichen Lieferschwellen sind damit hinfällig.

Lexware hat hierzu eine eigene Themenseite veröffentlich, in der weitere Informationen zum Verfahren und einer möglichen Umsetzung in der Lexware Anwendung zu finden sind.

Wichtige Infos zum Lexware Juni Update

Voraussichtlich am Montag den 07.06. wird Lexware über den Info Service (LISA) das Juni Update bereitstellen. In diesem Update sind vor allem Änderungen im Bereich der warenwirtschaft enthalten, die ggf. Anpassung in Ihrer Arbeitsweise bedürfen. Dazu weiter unten gleich mehr, hier erst einmal der Überblick welche Änderungen im Update enthalten sind (wenn Sie auf den Link der Überschrift klicken erhalten Sie die Infos ausführlich als PDF):

Neuerungen für Lexware lohn+gehalt basis/plus/pro/premium:

  • Gesetzliche Anpassung zur Kurzarbeit (nicht in basis enthalten) – Dieses Update enthält alle gesetzlichen Änderungen in Bezug auf Kurzarbeitergeld (KUG), Gewährungszeitraum und Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge. Wichtiger Hinweis: Die Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge wurde unter Vorbehalt integriert. Es könnten sich kurzfristige Änderungen ergeben.
  • A1-Entsendung von Beamten und Beschäftigten im öffentlichen Dienst
  • Zwei neue Prüfungen integriert: Datensatz Betriebsdaten – Mit diesem Update erfüllen wir die Anforderungen der Arbeitsagentur in Bezug auf den Betriebsnummernservice. Für den Datensatz Betriebsdaten wurden deshalb zwei zusätzliche Prüfungen in Ihre Software eingebaut.

Neuerungen für Lexware buchhaltung basis/plus/pro/Premium:

  • DATEV Schnittstelle 9.2 für den Import integriert
  • Komplett überarbeitet: Umsatzsteuererklärung (UStE) 2021 – Die Schnittstelle für den Versand der UStE 2021 wurde komplett überarbeitet. Die UStE kann nun elektronisch via ELSTER an das Finanzamt übermittelt werden.
  • Jetzt möglich in der Umsatzsteuer-Voranmeldung (UStVA) 2021: Befüllung der Position 37 in Zeile 74 – Bisher konnte die im Jahr 2021 neu hinzugekommene Position „Vorsteuerberichtigung bei Forderungsverlust“ nicht ausgefüllt werden. Mit diesem Update kann der Wert manuell erfasst und im Rahmen der UStVA 2021 elektronisch an das Finanzamt übermittelt werden.
  • Aktualisiert: Nutzungsdauer von Computern im Abschreibungsrechner (auf 1 Jahr geändert) (nicht in basis enthalten)
  • Neue Auswertung „Umsatzsteuer Übersicht“ – Anstatt der bisherigen Auswertung „Umsatzsteuer-Voranmeldung kurz“ gibt es nun die neue Auswertung „Umsatzsteuer Übersicht“. Sie sehen hier – zusammengefasst in Kurzform – alle Werte auf einen Blick, die in der amtlichen UStVA ausgewiesen werden.
  • Betriebsprüfer-Export jetzt mit Leistungsdatum (nur in pro und premium)

Neuerungen für Lexware faktura+auftrag basis und plus:

  • Gesetzliche Pflichten leichter umsetzen: Aufbewahrungsfrist an private Leistungsempfänger – Unternehmen sind dazu verpflichtet bei privaten Leistungsempfängern auf die Aufbewahrungspflicht von Rechnungen nach UStG § 14 Abs. 4 Satz 1 Nr. 9 hinzuweisen. Bisher war die Ausgabe der Aufbewahrungsfrist auf Belegen an Privatpersonen bereits über Umwege möglich.

Neuerungen für Lexware warenwirtschaft pro und premium:

  • WICHTIG !! – Frühere Festschreibung buchungsrelevanter Belege – Bisher war die explizite Festschreibung der Belege beim DATEV-Export (Buchungsdaten) möglich. Ebenfalls konnten gedruckte Belege standardmäßig nicht mehr verändert werden. Um den Grundsatz der Unveränderbarkeit von Belegen nach GoBD zu erfüllen, müssen buchungsrelevante Belege ab dem Juni-Update zu einem früheren Zeitpunkt explizit festgeschrieben werden. Nicht festgeschriebene buchungsrelevante Belege können nur als „Entwurf“ gedruckt werden. Somit ist sichergestellt, dass Sie als Unternehmer:in den Grundsätzen der GoBD im Hinblick auf die Unveränderbarkeit nachkommen. Das bedeutet ggf. eine Umstellung in der Arbeitsweise. Um z.B. eine bereits gestellte Rechnung bearbeiten zu können, darf diese nicht festgeschrieben sein. Bereits festgeschriebene buchungsrelevante Belege können nachträglich nicht bearbeitet/korrigiert werden. Sollte es hier dennoch bei der Erstellung und dem Versand des Beleges zu einem Fehler gekommen sein, muss z.B. die Rechnung storniert und neu erfasst werden.
  • GoBD-Protokollierung erweitert – Die GoBD-Protokollierung wurde u.a. um folgende Bereiche erweitert: Lagerverwaltung (Neuanlage, Bearbeitung, Löschung), Änderungen an der Firmenoption „DATEV-Unterstützung“, Änderungen in den Artikelstammdaten.
  • Im Bereich Mehrlager können nicht bebuchte Lager nun gelöscht werden.
  • Optimierung im Bereich Nebenleistungen – Mit diesem Update können Sie bei Hauptleistungen zukünftig eine Zwischensumme erstellen.

Die frühere Festschreibung der buchungsrelevanten Belege (= Rechnung) bedeute ggf. eine Umstellung in Ihrer Arbeitsweise, da diese nach der Festschreibung nicht mehr verändert werden kann. Eine Beleg muss zwangsweise für den Versand an den Kunden (wenn der Zusatz „Entwurf“ nicht enthalten sein soll) festgeschrieben sein. Daher sollten Sie vor dem Versand bzw. der Festschreibung den Beleg prüfen, nachträgliche Änderungen sind dann nur noch über eine Stornierung (oder Rechnungskorrektur/Gutschrift) möglich!

Abkün­di­gung der Unter­stüt­zung von Windows 7, Server 2008 R2 sowie Small Busi­ness Server 2011 in den Lexware-Produkten ab der Version 2022

Mit den Versionen 2022 (ab November 2021) der Lexware-Produkte wird die Instal­la­tion unter den folgenden Betriebs­sys­temen nicht mehr möglich sein:

  • Windows 7
  • Server 2008 R2
  • Small Business Server 2011

In den Systemvoraussetzungen von Lexware werden diese Betriebs­sys­teme schon nicht mehr aufge­führt, da Micro­soft deren Support bereits seit dem 14. Januar 2020 einge­stellt hat.

Für Anwender der genannten Betriebs­sys­teme heißt das konkret:

  • Nutzung der Lexware-Software ab der Version 2022 nicht mehr möglich!
  • Keine Sicherheitsupdates oder Problembehebungen durch Microsoft – dadurch sind Sie einem erheblich höheren Risiko für Viren und Malware ausgesetzt!
  • Kein Support von Microsoft bei technischen Problemen
    Wir empfehlen diesen Nutzern daher zeitnah auf ein aktu­elles Micro­soft (Server-) Betriebs­system umzu­steigen. Nur so ist sicher­ge­stellt, dass ihr System auch in Zukunft ausrei­chend geschützt ist und auch künftig mit den kommenden Versionen ihres Lexware-Programms erfolg­reich gear­beitet werden kann.

Sollten Sie noch eines der genannten Betriebssysteme einsetzen, empfehlen wir Ihnen daher zeitnah auf ein aktu­elles Micro­soft (Server-) Betriebs­system umzu­steigen. Nur so ist sicher­ge­stellt, dass ihr System auch in Zukunft ausrei­chend geschützt ist und auch künftig mit den kommenden Versionen ihres Lexware-Programms erfolg­reich gear­beitet werden kann. Gerne können wir Sie bei der Umstellung technisch unterstützen.

Update TSE / EFSTA für die Lexware Kasse

Am 25.05.2021 wurde eine neue EFR Version für die TSE von EFSTA bereitgestellt die ein möglichen Fehler bei der Aufzeichnung der Kassenvorgänge behebt. Sie sollten daher umgehend das Update hierfür auf dem Kassen Rechner (bzw. auf allen Rechner wo eine Kasse mit dem TSE Stück genutzt wird) installieren. Die jeweils aktuelle Version können Sie über folgenden Link runterladen (bei Windows 10 Rechnern wird das in der Regel die 64bit Version sein):

https://www.lexware.de/lexware-kasse/so-gehts/

Dort unter Schritt 3 die aktuelle EFR Version runterladen und anschließend ausführen/installieren.

Eine Deinstallation der alten Version ist nicht notwendig, ggf. muss der Rechner aber nach dem Update neu gestartet werden.